Durch den Zusammenschluss zweier Distrikte konzentrieren die Sozialdemokraten im Erftstädter Westen vor der Kommunalwahl ihre Kräfte

Die Fusion der beiden Distrikte Erp und Lechenich/Ahrem/Herrig/Konradsheim wurde auf der Mitgliederversammlung des Ortsvereins Erftstadt beschlossen. Der neue Distrikt organisiert damit nun die politische Arbeit von über 80 Mitgliedern. Außerdem stellt er in sieben der zweiundzwanzig Erftstädter Wahlbezirke die Kandidatinnen und Kandidaten.

 

Bereits vor dem Zusammenschluss hat man inhaltlich eng zusammengearbeitet. Dr. Martin Wölfle, Vorsitzender der Distriktes Lechenich/Ahrem/Herrig/Konradsheim erklärt dazu: „Beispielsweise im Arbeitskreis Stadtentwicklung des SPD Ortsvereins aber auch bei konkreten Projekten wie der Information der Bürger zu der geplanten Erweiterung der Firma Rhiem und Sohn haben wir bereits sehr gut zusammengearbeitet.“

Barbara Klein, die seit 25 Jahren in Erp lebt, stellt erfreut fest: „,Gemeinsam sind wir stark‘ hat sich bereits seit geraumer Zeit in der engen Zusammenarbeit mit dem Distrikt gezeigt. Sich für andere einsetzen und Verantwortung zu übernehmen, sich kümmern, ist für mich selbstverständlich und in der neuen Gemeinschaft gelingt das noch besser.“

Barbara Klein (siehe Bild) hat in der Vergangenheit bereits in Erp dafür gesorgt, dass es für die Feuerwehr möglich ist, auch mit dem großen Leiterwagen die Straße „Am Lindengarten“ vollständig zu befahren. Ebenso hat sie veranlasst, dass die fehlende Straßenlaterne in der Hochstrasse wieder aufgestellt wird. Die Löcher im Fuß- und Fahrradfahrerstreifen im unteren Teil der Luxemburger Strasse wurden auf ihr Betreiben hin beseitigt. Auch in Zukunft möchte sie sich weiter für Erp einsetzen – auch als Ratsmitglied:

  • Auch in Erftstadt-Erp muss es bezahlbaren Wohnraum für Jung und Alt geben
  • Im Ort müssen weitere Kindergartenplätze entstehen, so wie es die SPD Fraktion beantragt und durchgesetzt hat.
  • Straßen müssen repariert und in einen guten Zustand versetzt bzw. erhalten werden
  • Bauplätze müssen geschaffen werden
  • Das Lehrschwimmbad in der Grundschule muss erhalten werden.
  • Der ÖPNV muss deutlich verbessert werden.

 

Die Aufgaben der Distrikte in der Erftstädter SPD sind klar umrissen. Sie organisieren die Parteiarbeit für den Distrikt, verteilen Informationsmaterial und greifen lokale Themen auf, die stadtteilbezogen von Interesse sind. Außerdem stellen sie mit ihren regelmäßigen Sitzungen die Verbindung zur übergreifenden Arbeit des Ortsvereins und der Arbeit der Fraktion im Stadtrat sichern. Die Koordinierung der Parteiarbeit für das gesamte Stadtgebiet erfolgt auf der Ebene des Ortsvereins.

Ein Teil von Erp wird bei der kommenden Kommunalwahl dem Wahlbezirk 13, zu dem auch ein Teil Friesheims, Niederberg, Borr und Scheuren gehören, zugeordnet. Hier kandidiert für die SPD die Vorsitzende des Ortsvereins und bereits im Stadtrat aktive Susanne Loosen.

Die Kandidat*innen sowie die Koppelkandidat*innen des neuen Distriktes für die Kommunalwahl am 13. September wurden auf der Mitgliederversammlung der SPD Erftstadt am 2. Mai gewählt.

 

Liste Kandidaten/Koppelkandidaten nach Wahlbezirken

Wahlbezirk

Kandidat*in Koppelkandidat*in

 Reserveliste Platz

13 Friesheim, Niederberg, Borr, Scheuren, Erp Susanne Loosen Christina Bersch 1
15 Erp Barbara Klein Dieter Reuter 12
16 Lechenich Nord-Ost Michael Thews Monika Dick 19
17 Lechenich Mitte Martin Wölfle Helmut Ockenfels 21
18 Lechenich West und Herrig Ralf Schnitzler Doris Fricke 5
19 Lechenich Nord-West & Konradsheim Eva Wolff Bernd Haynberg 16
20 Lechenich Süd & Ahrem Rolf Richter Pavlos Papapostolou 18
21 Lechenich Süd-Ost Raphael Wronka Charlotte Spelter 9
Barbara Klein (Quelle: Barbara Klein)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.